Unser Sportangebot:
Gesundheitssport

Präventive Wirbelsäulengymnastik

Wirbelsäulengymnastik ist das optimale Fitnesstraining für den Rücken.

Bewegungsmangel und einseitige Belastung lassen die Rumpfmuskulatur erschlaffen. Das führt zu Fehlhaltungen, Verspannungen, Rückenschmerzen, Bandscheibenbeschwerden und Verschleißerscheinungen an der Wirbelsäule.

Ein gezieltes Rückentraining zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur kann Beschwerden vorbeugen und bestehende Probleme beheben.

Übungsleiterinnen:

Sylvia Sirigu, Irmgard Bruns und Marion Ehrlenholtz-Schröder

Stand 26.09.2012
KursZeit Ort
Präventive
Wirbelsäulengymnastik
Di. 9:00 - 10:00 Halle C
Di. 10:00 - 11:00 Halle C
Di. 10:30 - 11:30 Halle A/B
Mo. 17:45 - 18:45 Halle D
Mo. 19:00 - 20:00 Halle D

DIE WIRBELSÄULE - sie ist die Säule unseres Lebens, täglich muss sie über viele Jahrzehnte unseren aufrechten Gang aushalten. Wir belasten sie, ohne darüber nachzudenken.

So trifft es über 90% der erwachsenen Bevölkerung, dass die WS schmerzhaft reagiert. Das kann im Nackenbereich sein, das kann sehr häufig im Lendenwirbelsäulenbereich oder natürlich auch im Brustwirbelabschnitt auftreten.

Häufiges Sitzen, wenig Bewegung und falsche Körperhaltung - oft auch berufsbedingt - führen zu einseitigen Belastungen, die zu einem Ungleichgewicht von Belastung und Kraft führen.

Wirbelsäulengymnastik sollte möglichst vor etwaigen Beschwerden geschult werden, die Kurse im ETV sind nicht nur Rehabilitation sondern auch Prävention.

Jeder ist herzlich willkommen, der lernen möchte, wie man am besten mit seiner Wirbelsäule umgeht.

In den Übungseinheiten wird die Wirbelsäule regelmäßig unter Anleitung mobilisiert, gekräftigt und gedehnt. Balance und Koordination sind ein weiterer wichtiger Bestandteil der Übungen und nicht zuletzt soll die Belastung im Alltag angesprochen werden, um vor allem Fehlverhalten vermeiden zu lernen. Mit dem antrainierten "Muskelkorsett" werden die Bandscheiben entlastet.

Sollten Interessierte an einer Fehlstellung (Skoliose) oder dauerhaften Rückenproblemen leiden, sollte ein Arzt befragt werden. Die Kurse eignen sich aber bestens, um z.B. nach Einzeltherapien bei Physiotherapeuten den dort erzielten Erfolg dauerhaft zu halten und zu stabilisieren.